Sigel – work inspired!

Strategische Neuausrichtung der SIGEL GmbH im Kontext von Digitalisierung und modernen Arbeitswelten

Spannende Einblicke in die Changeprozesse einer regionalen Firma


Datum:
Freitag, 24. Mai 2019

Referenten:
Dr. Joachim Roth, Geschäftsführer SIGEL Holding GmbH
Alexander Rettinger, Kaufmännischer Leiter / Leiter Online-Print SIGEL GmbH

Innovative und designstarke Büroausstattungsprodukte sowie smarte Druck- und Prozesslösungen – dafür steht SIGEL. Das Unternehmen entwickelt kontinuierlich neue Lösungen und reagiert damit auf die Bedürfnisse in den modernen digitalen Arbeitswelten.

Mit der Neu-Positionierung als Lösungsanbieter nutzt SIGEL zudem die Chancen der Digitalisierung, um sich noch stärker als kompetentes und innovatives Markenunternehmen der Zukunft zu positionieren.


Digitalisierung und moderne Arbeitswelt
Wir freuen uns immer, wenn wir Besuch bekommen! Mit diesem sehr sympathischen Statement beginnt Dr. Joachim Roth seine Präsentation. Für ihn ist es wichtig, Strategien, Ziele und Wege der Umsetzung zu finden, auf die Art und Weise, wie sich die Dinge in der modernen Arbeitswelt verändern. Mit den rund 250 Mitarbeitern gilt es, die Marke weiterzuentwickeln. Rückenwind für das Unternehmen bedeutet für ihn, sich so aufzustellen, dass der Wind von hinten kommt. Hierzu kommen viele Ideen aus den Teams selbst. Der Trend geht hin zu offenen Bürowelten. Stichworte dafür sind Co-Working, Work-life-Blending oder das Green-Office.

Die Ansprüche im Büro ändern sich radikal!
Was braucht der Mensch in den zukünftigen Arbeitswelten? „Die Reise des Kunden ist digital.“ – Wir müssen uns auf den Kunden einstellen. Hierzu gehört für SIEGEL auch, Kompetenzen in der Kooperation mit anderen zu erwerben, die Marketing-Kommunikation umzustellen, interne Prozesse zu verschlanken und effizienter zu gestalten und das Herausnehmen von Schnittstellen. Mit einer Inside-Journey durch die Büros der Firmen werden die Kunden in den Innovationsprozess miteinbezogen. Es gibt einen kontinuierlichen Feedback-Loop. Unterstützt werden diese Dinge durch Berater und in der Zusammenarbeit mit Design-Agenturen. Moderne Workshop-Methoden, wie das Design Thinking, Projekte und Trendanalysen münden in Konzeptentwicklungen. Der Concept-Test erfolgt digital. Das Denken in Nutzendimensionen ist zentral. Dafür kommen auch Mobile Bords zum Einsatz, für ein flexibles und leichtes Nutzen im agilen Projektmanagement.

Produktmanager – die Spinne im Netz
Die Welt von New Work zeichnet sich durch flexible Arbeitsstrukturen aus. Innovationen müssen schnell und in einem interdisziplinären Team entwickelt werden. Dafür braucht es vor allem transparente Kommunikation und starkes Teamwork. In seinen Ausführungen beschreibt der kaufmännische Leiter Alexander Rettinger folgende Aspekte:

Die Handlungsfelder werden identifiziert. Es findet eine Priorisierung statt, mit dem absoluten Fokus auf den Kunden. Die Mitarbeiter werden in agilen Arbeitsmethoden qualifiziert und SIGEL setzt Scrum auch in der Produktentwicklung ein. Herr Rettinger meint: „Es macht Sinn, alle Mitarbeiter in Scrum zu qualifizieren.“ Dazu kommen neue Arbeitsformate, um über viel Kommunikation die Mitarbeiter mit einzubeziehen. Es geht um Collaboration-Tools für die virtuelle Zusammenarbeit.

Auf dem Weg zum Neuen, das Alte wertschätzen? Wie kann das gelingen? Bei SIGEL gibt es einen so genannten Inno-Hub, Innovationsmanager, die die alte und neue Welt zusammenbringen. Es geht darum, von Silos zu Prozessen in Teams zu gelangen. Dafür gab es in den letzten drei Jahren 20 Trainingstage für Führungskräfte. Zentrale Frage bei SIGEL: Wie leb´ ich´s? Es geht um Haltung, Kultur und im besonderen Maße, sich der Lernagilität zu öffnen. Der Produktmanager wird bei diesen vielfältigen Anforderungen immer mehr zur „Spinne im Netz“.

Projekt Smartpro
In 11 Monaten von der Idee bis zum GoLive! Mit diesem neuen Geschäftsmodell wird ein neues Kundensegment angesprochen. Die Fragestellungen zu Beginn des Projektes waren: Was beschäftigt unsere Kunden? Was ist das Ziel der Wertschöpfung? Wie differenzieren wir uns?

Daraus entstand eine Online-Beschaffungslösung für Geschäftsdrucksachen und Werbemittel. Smartpro ist eine individuelle Web-to-Print Lösung und steht für einen optimierten digitalen Beschaffungsprozess. Hieraus ein paar Learnings & Erfolgsfaktoren:

  • Handlungsnotwendigkeit, sonst kein Wachstum
  • Gemeinsames Ziel und Kernteam bilden
  • Leute einbinden, die Bock haben etwas zu bewegen
  • Kommunikation = Regeltermine
  • Commitment und Fokus durch´s Management
  • 80/20 oder 70/30 einen pragmatischen Lösungsansatz finden
  • Fortlaufendes Lernen & Anpassen




Nach den beiden sehr interaktiv gehaltenen Vorträgen gab es noch einen kleinen Einblick in die Produktion und die Möglichkeit bei einem gemeinsamen Imbiss die Themen zu vertiefen.


Fazit
Wie komme ich in diese Haltung, in dieses Mindset von New Work? Herr Dr. Roth und Herr Rettinger sagen beide dazu: Der Change-Prozess im Unternehmen braucht viel Kommunikation und viel Führung! Kreative Prozesse lassen sich nicht in ein festes Format pressen. Speziell für agiles und kollaboratives Arbeiten braucht es neue Arbeitsformen und Methoden. Letztendlich profitiert aber das ganze Unternehmen davon und fördert den Wissenstransfer ungemein.

Ein recht herzliches Dankeschön für diesen inspirierenden und gelungenen Feierabend. SIGEL work inspired – das pm-forum sagt ganz agil: well done!


Moderation: Hanspeter Vietz (Geschäftsführer am ZWW, Universität Augsburg)
Bericht: Reinhard Kühn (pm-forum)

Veranstaltungsanmeldung

Anmeldung zur aktuellen Veranstaltung


©2019 pm-forum-augsburg

Search